Hinweise auf den aktuellen Vortrag

 

Informationen zu der Veranstaltung im November 2018

 

 

VA-Nr.:
10/2018
Thema:

"Es ist, wie es ist." -
Überlegungen zu Zufall, Sinn und Gelassenheit

Referent:
Prof. Dr. Ute Guzzoni, Freiburg
Datum:
Donnerstag, den 15.11.2018, 20.00 Uhr
Ort:
Hochschule Bremerhaven, An der Karlstadt 8, Haus S, Raum S 207

 

 

 

 

 

Zum Vortrag

 

Kernthesen

 

In einem einleitenden Teil stelle ich der Frage nach dem Sinn des Lebens die kritische These gegenüber, dass die ruhige Akzeptanz des Faktums „es ist, wie es ist“ keine Sinnlosigkeit des Lebens bedeutet. Ich führe das im Folgenden im Ausgang von den drei Begriffen Zufall, Sinn, Gelassenheit aus.
Ein offener Umgang mit dem „es ist, wie es ist“ impliziert, das im Leben Begegnende – Dinge, Menschen, Geschehnisse – als etwas uns Zufallendes, als Zufall zu begreifen und anzunehmen. Diese Haltung ist gewissen Einsichten des ostasiatischen Denkens verwandt.
Das Leben hat so viel Sinn, wie wir ihm geben. Ein solches Sinngeben aber gehört zusammen mit seinem Aufnehmen durch die Sinne. Auf den sich zusprechenden Sinn zu hören, ihn zu sehen, schmecken usw., macht das Leben sinnhaft.
Ein Vernehmen, das dem, womit wir es zu tun haben, einen eigenen Sinn zugesteht, lässt der Gelassenheit Raum, die anhand von Adornos „langem und gewaltlosem Blick“ und Heideggers „Gelassenheit zu den Dingen“ erläutert wird.

 

Zur Person

Ute Guzzoni, geb. 1934, lehrte als Professorin an der Universität in Freiburg i.Br., entpflichtet 2000. Zwei Kinder, von 1985 bis 1991 Städträtin der Friedensliste im Freiburger Gemeinderat. Lebt in Sölden bei Freiburg.


 
Weitere Informationen zum Dozenten

Literaturhinweise

 

Letzte Veröffentlichungen (alle bei Karl Alber): Der andere Heidegger, 2009; erstaunlich und fremd, 2012; Nichts, Neuauflage 2014; Im Raum des Gelassenheit. Die Innigkeit der Gegensätze, 2014; Wasser, Neuauflage 2015; Weile und Weite, 2017.