Hinweise auf den aktuellen Vortrag

 

Informationen zu der Veranstaltung im Juni 2019

 

 

VA-Nr.:
05/2019
Thema:

"Digitale Zukünfte - Wo bleibt der Mensch?"

Referentin:
Prof. Dr. Armin Grunwald, Karlsruhe
Datum:
Donnerstag, den 27.06.2019, 20.00 Uhr
 
Ort:
Hochschule Bremerhaven, An der Karlstadt 8, Haus S, Raum S 207

 

 

 

 

 

Zum Vortrag

 

Kernthesen

 

 

Die Analyse des Spannungsfeldes: Mensch - digitale Technik führt zu folgendem Ergebnis: Digitale Technik muss als Technik angesehen werden, als Mittel und nicht als Selbstzweck.

Das bedeutet:

  • Wir sollten die Früchte der Digitalisierung genießen, aber ihnen nicht blind erliegen, die Kehrseiten im Blick behalten.
  • Digitalisierung ist kein Naturereignis, sondern sie wird von Menschen gemacht.
  • Das Hauptproblem, nämlich die gegenwärtige Abhängigkeit von den monopolistischen Anbietern digitaler Leistungen, muss mit kritischem Blick beobachtet werden.
  • Wir sind dazu aufgerufen, Mitgestaltungsmöglichkeiten zurückzuerobern: als Konsument digitaler Produkte, als Informatiker und Manager, als Bürger/in, in der Aufklärung der Bevölkerung, als Lehrer/in.
  • Für diesen Prozess ist Bildung im Hinblick auf Digitalisierung zwingend erforderlich.


 
Weitere Informationen zum Dozenten

Grunwald, Armin, Prof. Dr. rer. nat., Studium von Physik, Mathematik und Philosophie. Promotion zum Dr. rer. nat an der Universität zu Köln 1987. Habilitation mit Venia legendi  in der Philosophie 1998 an der Universität Marburg.

Berufstätigkeiten in der Industrie (Software Engineering, 1987-1991), im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (1991-1995) und als stellvertretender Direktor der Europäischen Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen (1996-1999). Seit 1999 Leiter des Instituts für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Seit 2002 auch Leiter des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB). Seit 2007 auch Professor für Technikethik und Technikphilosophie am KIT.

Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) seit 2009,

Mitglied im Präsidium von acatech seit 2014. Mitglied des Science Committee des Future Earth International Programms der Nachhaltigkeitsforschung 2013-2016. Mitglied der Endlagerkommission des Deutschen Bundestages 2014-2016. Mitglied in der Ethik-Kommission für autonomes und vernetztes Fahren des Bundesverkehrsministeriums 2016/2017.

Arbeitsgebiete: Theorie und Methodik der Technikfolgenabschätzung, Technikphilosophie, Technikethik, nachhaltige Entwicklung.

 

 

 

Literaturhinweise (aktuelle Veröffentlichungen)

 

Hinweis: Zur Einstimmung auf das obige Thema wird der folgende Vortrag empfohlen